Sind Sie fit für die kommende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)?

Die nachfolgende Checkliste hilft Ihnen bei der Vorbereitung auf dies wichtige Thema:

  • Speichern oder verarbeiten Sie personenbezogene Daten? z.B.:
    • Adressen
    • Telefonnummern
    • E-Mail-Adressen
    • Ortsdaten
    • biometrische Daten
  • Speichern Sie Daten von z.B.:
    • Kunden
    • Lieferanten
    • Mitarbeitern
  • Betreiben Sie eine Homepage mit Kontaktformular oder Shopsystem?

Sobald Sie eine dieser Fragen positiv beantworten können, verpflichtet Sie die Datenschutzgrundverordnung zu folgenden Dokumentationen:

  • Erstellung eines Verarbeitungs-/Verfahrensverzeichnisses zu den von Ihnen erhobenen Daten.
  • Risikoprüfung bzgl. Missbrauchsmöglichkeiten und -folgen.
    • in bestimmten Fällen zusätzlich eine Datenschutzfolgenabschätzung
  • Dokumentation der technischen und organisatorischen Maßnahmen zum Datenschutz in Ihrem Unternehmen

Sobald über 10 Personen Zugang zu personenbezogenen Daten haben, ist ein Datenschutzbeauftragter mit entsprechender Fachkunde notwendig.

  • Haben Sie einen Datenschutzbeauftragten bestellt und der zuständigen Behörde gemeldet?

Sobald Sie Daten an Dritte weiterleiten sind die Regelungen zur Auftragsdatenbearbeitung zu beachten.

  • Leiten Sie z. B. Daten an folgende Stellen weiter?
    • Steuerberater / Lohnbüro
    • Post-/Katalogversanddienste
    • E-Newsletter-Dienste
    • ...
  • Liegen die notwendigen Vertraulichkeitserklärungen hierzu vor?
  • Liegen die notwendigen Erklärungen bei der Datenverarbeitung in Drittländern vor?
    Dies ist ggf. für Sie relevant, wenn Sie Waren aus dem Ausland beziehen und der Hersteller. Garantien, etc. anbietet und Referenznummern zusammen mit Kundendaten ins Ausland gemeldet werden.

Kennen Sie Ihre Pflichten beim Auftreten von Datenpannen?

Haben Sie Ihre Mitarbeiter in den Datenschutz eingebunden?

  • Bestehen sinnvolle Betriebsvereinbarungen hinsichtlich Internet- und Telefonnutzung?
  • Sind Ihre Mitarbeiter hinsichtlich Datenschutz geschult?
  • Ist die jährliche vorgeschriebene Nachschulung sichergestellt?
  • Haben Ihre Mitarbeiter die ggf. notwendige Einwilligungserklärung abgegeben?
  • Haben Ihre Mitarbeiter hinsichtlich des Datengeheimnisses verpflichtet?

Ist Ihre Homepage datenschutzrechtlich auf dem aktuellen Stand?

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung
  • Widerrufsbelehrung
  • ...

Die neuen Regelungen sind lösbar, verlangen jedoch einen gewissen organisatorischen Anfangsaufwand und einen überschaubaren Pflegeaufwand.

Ich selbst bin als Staatlich geprüfter Betriebswirt – Schwerpunkt Datenverarbeitung hinreichend qualifiziert, um Sie im o.g. Aufgabengebiet vollumfänglich als externer Datenschutzbeauftragter unterstützen zu können. Hinzu kommen meine Erfahrungen als Leiter EDV/Organisation in einem mittelständischen Unternehmen, so dass ich Ihnen neben der theoretischen eine praxisbezogene Lösung, zugeschnitten auf Ihr Unternehmen, anbieten kann.

Ich unterbreite Ihnen gerne ein Angebot, rufen Sie mich einfach an unter 06326-259835 (ggf. hinterlassen Sie auf meinem Anrufbeantworter bitte eine kurze Information, ich rufe Sie dann gerne zurück) – oder nutzen Sie mein Kontaktformular, dann erhalten Sie meine Antwort als E-Mail.

Deidesheim, 7. Oktober 2017

Carsten Geis

Weitere Infos zum Thema:

Externer Datenschutzbeauftragter für den Datenschutz in Ihrem Unternehmen nach der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Ich unterstütze kleine und mittelständische Unternehmen in der Metropolregion Rhein-Neckar und in der Pfalz in Fragen rund um den betrieblichen Datenschutz nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Mein Angebot richtet sich an alle Unternehmen/Firmen, die die Vorgaben zum Datenschutz im Sinne dieser gesetzlichen Vorgaben einhalten müssen: Handwerksbetriebe, Juweliere, Selbstständige, Shop-Betreiber, Einzelhandel usw. Gerne stehe ich Ihnen als externer Datenschutzbeauftragter zur Verfügung.

zum Seitenanfang